Home
Ägypten - Nil
Ägypten - Kairo NEU
Ägypten - Rotes Meer
Dominicanische Rep.
Griechenland Kos
Griechenland Santorin
Indonesien Bali 2002
Indonesien Bali 2008
Italien Rundreise
Italien Toskana
Kuba
Marokko
Österreich
Portugal Madeira
Schweden
Thailand
USA Florida
Werben auf WP
Wir über uns
Links
Kontakt
Impressum
 
 
 
Empfehlung
ski-outdoor-shop.de
Partner
  HolidayCheck
 
 
Portugal 2011 • Insel Madeira
 

Wo liegt denn eigentlich Madeira? Diese Frage höre ich nun schon seit Wochen, immer genau dann wenn ich von unserer tollen Reise zu dieser wunderschönen Insel im Atlantik erzähle. Es war mir gar nicht so bewusst, das Madeira bei vielen nicht bekannt ist. Toll war sie auf jeden Fall, einfach nur toll diese Woche.

Das erste mal haben wir uns einen Tag vor Abflug ein Quartier in direkter Flughafennähe gesucht. Ziel unserer Anreise war somit Freising bei München. Mann muss dazu sagen, wir fahren von unserer World Pictures Hauptzentrale bis zum Airport München gute 300 Km. Diese eine Nacht in Freising hat uns richtig gut getan. Man ist einen Tag länger im Urlaub und kommt am Urlaubshotel wirklich viel entspannter an. Mit Air Berlin sind wir diesmal geflogen. Die bekannte Airline aus unserer Hauptstadt können wir all unseren Lesern wirklich weiter empfehlen. Preislich gesehen war Air Berlin sicherlich schon einmal attraktiver, aber der Service passt.

Bereits von weitem schon sehen wir nach gut 4 Stunden Flug die Gipfelwelt Madeiras durch die Wolken spitzen. Im Landeanflug selbst sieht Madeira genau so aus, wie im Reiseführer abgelichtet. Grüner ist Sie, noch viel grüner als gedacht denken wir uns, als eine kräftige Turbulenz alle in die Sitze drückt. Der Flughafen von Madeira gehört zu den gefährlichsten der Welt. Wie ein Flugzeugträger ragt die Landebahn auf Säulen ins Meer hinaus. Unsere Air Berlin dreht eine letzte steile Kurve und setzt sicher auf. Im Laufe der Woche haben wir erfahren, dass wir mit unserer Bilderbuchlandung Glück hatten, andere Urlauber hingegen mussten mit Ihrer Maschine bis zu drei mal durchstarten. Nein danke, darauf können wir getrost verzichten.

Auf dem Weg zu unserem Hotel freuen wir uns schon auf die bevorstehende Woche. Madeira hinterlässt einen so schönen ersten Eindruck, das wir uns sicher sind, das richtig Urlaubziel gewählt zu haben. Unser Hotel Quinta Splendida untermalt dies noch einmal. An unserer Unterkunft angekommen, sieht man von der gesamten Hotelanlage erst einmal noch gar nichts. Ein traumhaft angelegter botanischer Garten verwährt einem den Blick. Überhaupt hat man zu keiner Zeit das Gefühl in einem „großen“ Hotel zu sein. Gartenanlage und Gebäude verschmelzen förmlich miteinadner. Ein großes Lob an den Architekten und Auftraggeber, einfach traumhaft gemacht. Alles weitere erzählen unsere Fotos vom Hotel.

An der Rezeption super nett empfangen geht es zu unserer Suite. Die Tür ist noch nicht ganz offen und das freudige Erwarten geht in die zweite Runde. Eine Superlative jagt hier die nächste, was sollen wir sagen, unsere vier Wände sind der Hammer. Hier halten wir es ganz sicher eine Woche aus.

Aus guten Grund haben wir auf dieser Reise nur Übernachtung Frühstück gebucht. Schon Zuhause haben wir gelesen, dass es gute Restaurants in unmittelbarer Nähe gibt. Zudem ist ein Supermarkt und Bushaltestelle direkt vor unserem Hotel. Eben alles was man für eine gescheite Nahrungssuche und Aufnahmen benötigt. Was haben wir die gesamten 7 Tag gut gegessen. Egal ob vor oder im Hotel, es war einfach lecker. Zugegen mehr als zwei Restaurants gibt es nicht in unmittelbarer Nähe, für eine Woche reicht das aber. Auch weil das Quinta Splendida mit drei unterschiedlichen Restaurants unglaublich gutes Essen bietet. Besonders lobenswert möchten wir hier das “Thai-Restaurant" im Hotel empfehlen. Auf unserer ganz persönlichen Bestenliste hat es das Thai auf Platz zwei geschafft. Das ist ein Wort! Selten haben wir so gut gegessen. Im übrigen, unangefochten auf Platz eins befindet sich das Königlich Bayerische Jagdhaus in Oberstdorf.

Unseren ersten Urlaubstag auf Madeira verbringen wir komplett entspannt am Pool. Am Tag darauf erkunden wir auf eingene Faust Funchal. Ehrlich gesagt, einmal gesehen reicht. Madeiras Sonnenseite sind ganz sicher nicht die Städte. Madeira´s Natur macht diese Insel zu einem unvergessliche Erlebnis. Die Berge und Täler, Wälder und Levadas, dass muss man gesehen haben. Natürlich sind wir mit der berühmten Seilbahn über die Dächer Funchals den Berg hoch geschwebt und selbstverständlich sind wir auf einem der traditionellen Holzschlitten den Berg wieder in Richtung Hafen gesaust. Die Markthalle im Zentrum besuchten wir zuletzt, bevor es wieder in Richtung Hotel ging.

An den folgenden Tagen waren wir eigentlich immer unterwegs. Wir haben mit dem Mini-Van die Insel in allen Himmelsrichtungen erkundet und die Bergwelt bis zu den höchsten Gipfel befahren. Wir waren auf Levadawanderung zu den 25 Quellen und haben auf dieser Tour die vielen unterschiedlichen Klimazonen Madeiras bestaunen können. Zu guter letzte sind wir noch mit einem Nachbau der Santa Maria in See gestochen. Für alle die es nicht wissen, die Santa Maria war das Segelschiff von Christoph Kolumbus.

Auf Madeira kann man einen super schönen Urlaub verbringen. Für alle die Party suchen ist diese Insel genau so wenig geeignet wie für Urlauber die einen Sandstrand zum Erholen brauchen. Beides nämlich bietet diese Insel nicht. Wer Ruhe, Natur pur und Erholung sucht ist hier genau richtig. Unser Hotel Quinta Splendida können wir wirklich weiter empfehlen. Zugegeben, das Hotel ist ein wenig in die Jahre kommen und die ein oder andere Ecke könnte renoviert werden, für uns jedoch war das Hotel die perfekte Wahl. Weitläufige Unterkünfte in mitten traumhafter Natur sind uns lieber als topmoderne Hotelbunker. Quinta Splendida, geht uns die Zeit aus, kommen wir sicher einmal wieder. Madeira, danke für diese schönen Tage!

 
© Jörg Jahn • post@world-pictures.de