Home
Ägypten - Nil
Ägypten - Kairo NEU
Ägypten - Rotes Meer
Dominicanische Rep.
Griechenland Kos
Griechenland Santorin
Indonesien Bali 2002
Indonesien Bali 2008
Italien Rundreise
Italien Toskana
Kuba
Marokko
Österreich
Portugal Madeira
Schweden
Thailand
USA Florida
Werben auf WP
Wir über uns
Links
Kontakt
Impressum
 
 
 
Empfehlung
ski-outdoor-shop.de
Partner
  HolidayCheck
 
 
Indonesien 2002 • Bali - Insel der Götter
 
Bali 2002 war wieder einmal eine Reise wie aus dem Bilderbuch, nichts ging schief, aber auch wirklich gar nichts. An- und Abreise hätte nicht besser laufen können. Alle Flugzeuge flogen pünktlich ab, wir hatten nicht einmal große Wartezeiten.

Unser Hotel in der Ortschaft Seminyak (nördlich von Kuta) konnte schöner nicht sein. Die Zimmer, die gesamte Hotelanlage mit seinem Garten und seinen zwei Poolanlagen waren wirklich sauber, schön und genau nach unserem Geschmack. Das Hotel liegt im übrigen direkt am Meer. Das Wetter war uns treu, wir hatten in 16 Tagen gerade mal 30 sek. Regen. Bei all unseren 4 Tagesausflügen waren nur wir, ein Fahrer und unser Guide unterwegs. Wir konnten also selbst bestimmen, wie wir die Insel erkunden möchten. Fazit: eine rundum gelungene Reise mit Tanja und André.

Einen Reisebericht über 16 Tage Bali zu schreiben ist nicht ganz so einfach. Man nimmt so viele Eindrücke mit nach Hause und muss diese erst einmal sortieren und verarbeiten.

Wir haben auf all unseren Reisen die Ausflüge vor Ort gebucht, und sind damit bis jetzt nicht unbedingt schlecht gefahren. Man kann sich eben seine zwei Wochen Aufenthaltszeit, nach unserer Meinung viel besser einteilen.

Nach einer solchen Anreise gab es eigentlich keine große Diskussion, was wir die ersten beiden Tage auf Bali so treiben. Wir wollten uns erst einmal ausruhen und uns die Sonne auf dem Bauch scheinen lassen, gesagt getan. In dieser Zeit kümmerten wir uns allerdings schon um eine Möglichkeit die Insel zu erkunden. Wir mussten nicht lange suchen, die erste Gelegenheit packten wir am Schopf. Ein Van mit einem Fahrer einen Guide sollte uns 3,5 Tage lang die Insel zeigen. Wir wählten die Ausflüge so, das wir zwischen jeder Tour einen Tag zum Baden hatten, und am Schluß noch drei Tage übrig blieben, um noch einige Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust zu erkunden.

Der erste Ausflug: 8.00 Uhr, unser Guide, Fahrer und Van sind bereit. Wir verlassen unser Hotel Richtung Norden. Norden ist von unserem Hotel aus immer auch gleich Richtung Berge. Der Süden der Insel ist so verbaut, das wir einfach nicht merken in welchem Ort wir uns gerade befinden, eine Ortschaft geht in die andere fliesend über.

Je höher man in die Bergregion eintaucht, um so mehr übernehmen Reisterassen den Anblick der Umgebung. Einfach gigantisch, egal wieviel Reisterassen wir auf unserer Reise gesehen haben, sie sind immer wieder schön anzusehen. Jedes Terassental hat seinen eigenen Reiz.

Wir kommen zu unserer ersten Tempelanlage. Pura Ulun Danu, er liegt herrlich gelegen am Lake Baratan und soll für mich der wirklich schönste Tempel werden, den ich auf unserer Reise sehen werde. Wir haben Fotoglück, es findet ein Tempelfest statt, hunderte einheimische Menschen in festlichen Gewändern feiern ein Ritual, welches wir aus unserem Breitengrad nicht kennen. Hier kann man nichts beschreiben, man muss es gesehen haben.

Wir fahren weiter Richtung ehemalige Hauptstadt Singaraja, um ganz im Norden der Insel Mittag zu essen. Gut gespeist, geht es durch dichten Dschungel und weite Täler mit gigantischen Reisterassen am Nachmittag wieder Richtung Hotel.

Auf unseren weiteren Ausflügen besichtigen wir eigentlich alles an Tempelanlagen, Sehenswürdigkeiten und Naturschauspielen was die Insel zu bieten hat. Ich könnte jetzt Zeile für Zeile jeden einzelnen Ausflug mit all seinen Attraktionen niederschreiben und dokumentieren und einen Text von einer Länge erzeugen, den keiner mehr lesen möchte. Nehmt euch einen Reiseführer und entscheidet selbst was für euch interessant ist. Als kleinen Tipp kann man höchstens mit geben, dass 3-4 Tage wirklich ausreichend sind um die Insel zu erkunden. Wer trotzdem noch mehr über unsere Ausflugsziele wissen möchte, sollte sich die Fotogalerie einmal ansehen. Sie ist wirklich umfangreich (ca. 100 Fotos). Alle wichtigen Anlaufpunkte sind dort zu sehen.

Nach all unseren Ausflügen entscheiden wir uns noch für zwei Alleingänge.
Wir möchten gerne mit dem Taxi die andere Seite mit der Ortschaft Sanur, und den südlichen gelegenen Tempel Uluwatu erkunden. Sanur muss man nicht wirklich gesehen haben. Hier sieht es nicht wirklich anders aus wie auf der gesamten Insel. Wobei man den Tempel Uluwatu gesehen haben muss. Fahrt aber erst zum Sonnenuntergang dort hin, dieser ist an der Steilküste im Süden wirklich gigantisch. Ach, und nehmt keine Wertsachen mit, dort gibt es Affen die einem alles klauen was einbischen glänzt.

Nach 16 Tagen Bali, können wir es kaum glauben das Zeit so schnell vergehen kann. Jedesmal nach einer solchen Reise, frage ich mich ob unsere westlichen Lebensweisheiten wirklich die Richtigen sind. Uns sind 16 Tage lang Menschen begegnet die mit weniger mehr zufrieden und ausgeglichener sind wie wir hier. - Das gibt mir zu denken!

Bali, Insel der Götter - sie ist eine Reise wert!
 
© Jörg Jahn • post@world-pictures.de